„Sieben auf einen Streich“: Tapferes Schneiderlein war zu Gast beim Märchenfest

Flamme e Fabulée verzauberten ihre Gäste. Foto: Rainer SanderEs war einmal ein Märchentag… Und der war richtig zum Genießen und Eintauchen in die Welt der Prinzessinnen, der stolzen Rittersleut und allerlei Märchenhaftem gemacht. Schon am Eingang wurden die Gäste mit stimmungsvoller Musik begrüßt. Im Park selbst erwartete die Gäste ein zauberhaftes Ambiente. An festlich gedeckten Tischen konnte man die vielen Leckereien der Gastronomie genießen und dem munteren Treiben zuschauen.

Der Park war dem Thema „Sieben auf einen Streich“ entsprechend geschmückt. Überall konnte man kleine und große Fliegen, Mustöpfe und allerlei andere liebevoll gebastelte Dekorationen entdecken. Allein die vielen königlichen Hoheiten, die im Park flanierten und die liebevoll  gewandeten Gäste waren eine Augenweide. Die Gruppe Flamme e fabulée verzauberte die Gäste mit ihrer Musik aus der Fabelwelt. Die Band Rabenzauber
sorgte für Stimmung im Park.

Märchen zogen an: Die Zuschauerränge vor der Märchenbühne waren gut gefüllt. Foto: Rainer SanderViele Spiele und Aktionen luden zum Mitmachen ein. Im Mittelpunkt des Geschehens stand in diesem Jahr das Märchen vom tapferen Schneiderlein. Dazu passend konnten die Kinder sich am Fliegen abklatschen und Karten „sticken“ erproben. Julia Denkwitz zeigte an ihrem Stand Nähkunst vom Feinsten. Bei Elfriede Samol, Erna Wefringhaus und Ursel Heinemann hatten die Kinder ihren Spaß am Waschbrett. Dicht umlagert waren auch die anderen Bastel- und Mitmachaktionen. Bei Christina Bijok vom Verein Kindertagespflege konnten Kronen ausgeschnitten und mit funkelnden Edelsteinen verziert werden. Schatzkisten verzieren und Holzschwerte gestalten erfreute sich ebenfalls großer Beliebtheit. Thomas Benirschke faszinierte mit seiner Zaubertöpferscheibe Groß und Klein. Aber auch die anderen Spielstationen waren stets umlagert.

Das Märchenfest bot den ganzen Tag über viel zum Ausprobieren, zum Bestaunen, zum Hören und Sehen. Beim Kinderschminken konnte man sich Feenstaub ins Gesicht zaubern lassen oder sich unterhalb des Parks durch die geheimen Gänge des Tunnels tasten. Neben all den Aktionen konnte man bei den Lesungen von Hilla Kräling und Rosel Scherer so richtig entspannen und eintauchen in die Welt der Grimmschen Märchen. Thomas Hof verzauberte die Gäste mit seinem japanischen Erzähltheater.

"Derwischan" tanzte und lies die Blasen steigen. Fotos: Rainer SanderAbschluss und einer der Höhepunkte war der Auftritt des Gallitheaters-Wiesbaden mit dem Märchen vom tapferen Schneiderlein. Mit großem Applaus und Bravorufen endete die Vorstellung und so war auch dieses Märchenfest wieder ein erlebnisreicher und schöner Tag nicht nur für Kinder, sondern für Menschen jeden Alters.

„Danke für den schönen Tag“, so verabschiedete sich so mancher Gast am Ausgang bei dem Ehrenamtsteam, dass wieder mit viel Einsatz zum Gelingen dieses Festes beigetragen hat. Das Organisationsteam freut sich auf das nächste Märchenfest am Sonntag, 29. Juli 2018. Vielleicht sind auch Sie dabei!

 

Ritterlicher Genuss Foto: Rainer Sander