Bürgermeister vor Ort: Personalverstärkung für die Ärztliche Gemeinschaftspraxis

Sichern die hausärztliche Versorgung in Gudensberg und Edermünde-Besse (v.l.): Die Ärzte Gangolf Florack-Genotte, Anne Wittkampf, Dr. Christoph Eckart, Paul Jaufmann, Dr. Achim Wunsch mit Bürgermeister Frank Börner. Die hausärztliche Versorgung im ländlichen Raum sichern – angesichts demografischem Wandel und personeller Engpässe eine nicht leichte Aufgabe. Umso positiver sind Entwicklungen, wie sie die Gemeinschaftspraxis Gudensberg verzeichnen kann. Anlass des Besuches von Bürgermeister Frank Börner war der Arbeitsbeginn von Dr. Christoph Eckart in der Gemeinschaftspraxis.

Am 4. Oktober ging es für Eckart los, erläutert Dr. Achim Wunsch seinem Gast. Der 33-jährige Mediziner, der aus der klinischen Versorgung kommt, bringe ein fachliches Profil mit, das ideal in die Gemeinschaftspraxis passe. Der Facharzt für Innere Medizin mit der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin stammt aus Niedermöllrich, hat an der Ursulinenschule in Fritzlar sein Abitur abgelegt und wird in der Praxis mit der hausärztlichen Versorgung und Ultraschalluntersuchungen einen Schwerpunkt setzen.

Verstärkt seit Oktober die Gemeinschaftspraxis: Dr. Christoph Eckart.Stolz zeigt sich Dr. Wunsch auch darüber, dass mit dem Eintritt Eckarts ein wichtiger Beitrag zum dauerhaften Fortbestand der Praxis geleistet werde: „Wir haben nun Kolleginnen und Kollegen aus allen Lebensjahrzehnten.“ Seit einem Dreivierteljahr betreibt die Gemeinschaftspraxis eine Zweigstelle am Standort Besse. Achim Wunsch und seine Kollegen sind mit der Erweiterung des Einzugsbereiches durch den neuen Standort sehr zufrieden.

Einen wesentlichen Vorteil in der Struktur einer Gemeinschaftspraxis sieht Börner in dem breiten und zugleich tiefen Fachwissen, das hier zusammenkomme. Schnell sei ein Kollegenrat eingeholt, auch könnten gut soziale und familiäre Aspekte einer Erkrankung mitbedacht werden, bestätigt Wunsch. Und auch der Service konnte ausgebaut werden: Die Praxis ist nun montags, dienstags und donnerstags durchgehend von 07.00 – 19.00 Uhr sowie mittwochs und freitags von 07.00 – 13.00 Uhr erreichbar. Mit dem neuen Kollegen sei es möglich, wieder mehr Termine anzubieten.