Bürgermeister vor Ort: „Minischick“ für den Nachwuchs

Bürgermeister Frank Börner (l.) und Jessica Rudolf schauen sich zwei Kleidungsstücke aus der minischick-Werkstatt an.In Jessica Rudolfs kleinem Laden, der zugleich Werkstatt ist, erkennt der Besucher sofort, worum es geht:  In dem gemütlichen Fachwerkraum im Schwimmbadweg stehen jede Menge Stoffballen sowie Zubehör zum Schneidern in den Regalen.  Auch eine große Auswahl von Kleidungsstücken hängt auf der Stange. Sie sollen den Kunden als Anregung dienen, erläutert die Inhaberin ihrem heutigen Gast, Bürgermeister Frank Börner.

Seit ihrer Jugend ist die gebürtige Westerwälderin leidenschaftliche Schneider- und Näherin und betrieb diese Leidenschaft lange Zeit als Hobby. Eines Tages hatte die gelernte Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte die Idee, aus dem Hobby einen Beruf zu machen. Gesagt – getan: Seit Anfang 2015 gibt es „minischick“. Die Geschäftsidee: „Ich nähe auf Bestellung meiner Kunden individuelle Kleidungsstücke für Kinder, bin aber keine Änderungsschneiderei“, erläutert Jessica Rudolf.

Wichtig ist für sie, gemeinsam mit ihren Kunden, also den Kindern und ihren Eltern, zu entscheiden, wie ein Kleidungsstück aussehen soll:  „Ich nähe Kleidung, die den Kindern gefällt und in der sie sich wohlfühlen.“ Das fängt mit der Auswahl des Stoffes an, daher ist das breite Angebot im Geschäft so wichtig. Ist die Wahl einmal  getroffen, geht Jessica Rudolf an die Arbeit. Auch die wird im Geschäft, die zugleich Werkstatt ist, getan.

Auf Wunsch ihrer Kunden hat sie vor einiger Zeit ihr Sortiment erweitert und hält auch Stoffe zum Verkauf, Kurzwaren, Modeschmuck, Kinderkosmetik und weitere Accessoires bereit. Gern berät sie ihre Kunden, wenn diese den Stoff selbst verarbeiten möchten.
Jessica Rudolf freut sich über einen wachsenden Kundenkreis. Dabei helfen ihr die sozialen Medien: „Ich stelle Fotos von meinen Kleidungsstücken auf Facebook. So gibt es immer wieder neue Interessierte, auch über die Region hinaus.“  Auch an Zukunftsideen arbeitet die Schneiderin und hofft, demnächst Nähkurse für  Interessierte anbieten zu können.