Veranstaltungskalender

Tickets für Kulturveranstaltungen der Stadt Gudensberg können Sie online – auch als print at home-Ticket – über unseren Ticketshop oder über den Link beim Termin in diesem Veranstaltungskalender bestellen.

Bitte klicken Sie im Termin auf „Karten“.

Selbstverständlich erhalten Sie die Tickets für die Gudensberger Kulturveranstaltungen auch im Bürgerbüro des Rathauses.

Da wir auch Veranstaltungen anderer Anbieter in den Veranstaltungskalender aufnehmen, ist dieser Service nicht bei allen Veranstaltungen möglich. In diesen Fällen finden Sie evtl. einen Hinweis, auf welchem Weg Tickets bezogen werden können.

Wir weisen darauf hin, dass allen Kulturveranstaltungen der Stadt Gudensberg Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) zugrunde liegen.

Apr
2
So
Auf dem Weg zum Glissborn
Apr 2 um 14:00

Naturerlebnis Gudensberg
Geheimnisvolle Geschichten ranken sich um diese Quelle nördlich des Odenberges. Bei einem Rundgang ab dem Kasseler Kreuz vorbei an Scharfenstein und Odenberg wird Führerin Brigitte Brommer passende Sagen erzählen und die Pflanzen am Wegesrand erläutern. Die Wanderung dauert ca. 2 Stunden. Treffpunkt: Kasseler Kreuz (Ortsausgang Gudensberg in Richtung Deute)
Kosten: 2 € (bitte zu Beginn bei Brigitte Brommer entrichten) 

Bodo Bach: Pech gehabt!
Apr 2 um 18:00

Unser durchgeknallter Planet dreht sich unermüdlich weiter. Bodo Bach macht das Beste draus und nimmt’s, wie’s kommt und nicht selten kommt’s dicke. Sei es die neue Liebe seines Sohnes Rüdiger, der Besuch einer Erotikmesse oder das überraschende Ableben seines ungeliebten Nachbarn.
Wer in Bodos letzten Programmen den kulturellen Anspruch vermisst hat, wird diesmal nicht enttäuscht. Bodo besucht ein Museum und erklärt uns die moderne Kunst: „Öl auf Leinwand geht ganz schwer raus, aber lieber vom Lebe´ gezeichnet als vom Picasso gemalt.“

Bodo steht wieder mittendrin im prallen Leben und stellt die richtigen Fragen: „Werd´ ich vom Pech verfolgt oder geh´n mir nur zufällig in die gleiche Richtung?“ Egal welche Erlebnisberichte unser Lieblingshesse diesmal abliefert, wie immer zeigt sich Bodo vielseitig, vielschichtig und vor allem vielosophisch! Am Ende steht die Frage für wen es dumm gelaufen ist. Dreimal dürfen Sie raten. Gewissheit bringt der Besuch seines neuen Comedy-Programms: „PECH GEHABT“ Und denken Sie immer dran: Wenn wir Pech haben, ist das Glück nicht weg. Das hat dann nur ein anderer.

Angefangen hat alles mit lustigen Telefonstreichen beim hessischen Radiosender FFH – Mittlerweile füllt Robert Treutel alias Bodo Bach ganze Hallen mit seinen Comedy-Programmen. Bereits Mitte der 90er kreiert Robert Teufel die fiktive Figur Bodo Bach. „Ich hätt da gern emal e Problem“. Mit diesem Satz wird er 1994 zu einer wahren Comedy-Größe beim hessischen Radiosender. Doch dabei bleibt es nicht, denn bis 2000 bringt der sympathische Unterhaltungskünstler insgesamt fünf Alben auf den Markt, die es allesamt in die deutschen CD-Charts packen.

Was folgt ist zum einen der große Durchbruch für den gebürtigen Frankfurter, zum anderen warten unzählige TV Auftritte bei der Kultshow Wetten dass…?, der Harald Schmidt Show, den ARD und ZDF Comedy Galas und bei vielen, vielen mehr auf Bodo Bach. 2001 bekommt der Mann mit der Batschkapp seine eigene Sendung Bodo Bach – Bei Anruf Lachen, die im privaten Fernsehsender Sat.1 ausgestrahlt wird. Seitdem ist Bodo Bach für viele seiner Fans aus der Welt der großen deutschen Comedians nicht mehr wegzudenken und versorgt seine Zuhörer regelmäßig mit grandiosen und absolut unterhaltsamen Programmen. 

(Foto: Robert Maschke Photography).

Apr
8
Sa
Ein Ostermenü mit Lamm – regional und lecker
Apr 8 um 11:00

„Sag mir, was Du isst“

Gemeinsam einkaufen, kochen und essen – dazu lädt Petra Knieling von der Kochkoje Dissen in Zusammenarbeit mit der Stadt Gudensberg. Unter dem Motto „Ein Ostermenü mit Lamm – regional und lecker“ führt die Einkaufstour über die Höfe und Läden der Region in und um Gudensberg. Aus den eingekauften regionalen Lebensmitteln kochen die Teilnehmer mit Petra Knieling ein wohlschmeckendes Vier-Gänge Ostermenü, das sie im Anschluss genießen können.

Verbindliche Anmeldungen für das kulinarische Menü und die regionale Einkaufstour nimmt das Bürgerbüro der Stadt Gudensberg, Kassler Str. 2, entgegen. Die Kosten für die Veranstaltung (45,00 € pro Person) müssen am Veranstaltungstag bei Petra Knieling direkt gezahlt werden.

Die Anzahl der Plätze ist auf 16 begrenzt. Treffen ist am 8. April 2017 um 11 Uhr an der Kochkoje, Chattenstraße 10, 34381 Gudensberg-Dissen. Von dort aus startet die Einkaufstour mit zwei Kleinbussen.
Zeitlicher Ablauf:

11.00 – 13.00 Uhr: Einkaufstour in der Region
13.00 – 15.30 Uhr: Gemeinsames kochen
15.30 – 17.30 Uhr: Essen und nettes Beisammensein
Dauer ca. 6 Stunden, Kosten 45 € pro Person

Apr
15
Sa
Osterschießen
Apr 15 um 14:00 – 18:00

Die Schützenjugend des Schützenvereins Gudensberg lädt ein zum Ostereierschießen. Neben dem Schießwettbewerb warten gemütliche Stunden mit Kaffee und Kuchen auf alle Gäste.

Apr
16
So
Osterfeuer Obervorschütz
Apr 16 um 19:00

Programm:

* Entzünden der Fackeln an der neuen Osterkerze

* Fackelzug zur Brennstelle auf dem Sportplatz

* Entzünden des Osterfeuers

Eintritt frei, Fackeln können vor der Kirche erworben werden. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Apr
22
Sa
Spit & No Escape
Apr 22 um 20:30
Apr
23
So
Kasseler Herrenkonfekt: Die Männer sind schon die Liebe wert…
Apr 23 um 18:00

Das ewige Locken des Weibes hinterlässt beim Manne so manche Spuren – durchaus auch musikalische. Diese Spuren sind so facettenreich, wie ein bunter Blumenstrauß: Leidend, schmachtend, eifersüchtelnd, cholerisch, romantisch aber vor allem unterhaltsam singen, klimpern und trompeten Urban Beyer und Florian Brauer sich durch Songs von den Comedian Harmonists, Friedrich Holländer, Bing Crosby und von vielen anderen Prachtexemplaren des vermeintlich starken Geschlechts.

Erfahren Sie unter anderem, was der Mann da auf der Veranda macht, warum Bel Ami Glück bei den Frau‘n hat, warum Frauen die Welt regieren oder wie das Stroganoff-Filet erfunden wurde.Sie werden merken, dass die Männer schon die Liebe wert sind und dass, wer anders denkt, total verkehrt liegt. Eine unterhaltsame Revue präsentiert von Urban Beyer und Florian Brauer.

Urban Beyer
ist seit seinem 5. Lebensjahr erklärter Louis Armstrong-Fan. Mit 6 Jahren fing er an, Klavier zu spielen, mit 12 kam die Trompete dazu. Das erste Engagement mit dem eigenen Piano-Trio hatte er kurz vor seinem 17. Geburtstag.

Während des Musikstudiums in Kassel war er Trompeter der Wiesbadener „Hot Hessen Dixi Dogs“, spielte mit dem Trio von Dirk Raufeisen und gründete seine eigene Swingband „Groove Juice“ und „La Esencia“, eine Salsa-Formation.
Trotz zahlreicher Engagements in verschiedenen Theatern, der Gründung seines moderneren Piano-Trios „Blue Lounge“, Mitwirken bei der Hannoveraner Salsa-Band „Havana“ und einer Welttournee mit „Señor Coconut y su conjunto“ (2006) hat er seiner musikalischen Heimat, dem swingenden Jazz, nie den Rücken gekehrt.

So spielt er heute mit dem Hannoveraner „Knut Richter Swingtett“, den Kasseler „Urban Swing Workers“, nach wie vor – seit 1996 – bei „Groove Juice“ und natürlich immer wieder solistisch als Pianist und Sänger.

Florian Brauer
machte seine ersten musikalischen Erfahrungen in der Kantorei der Stadtkirche Bad Hersfeld unter Siegfried Heinrich. Er studierte Schulmusik an der Gesamthochschule in Kassel mit Hauptfach Gesang bei Walker Wyatt. Nach dem ersten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien folgte ein Gesangstudium an der Hochschule für Musik Carl-Maria-Von-Weber in Dresden bei Frau Prof. Gisela Burkhardt. 1998 wechselte er erneut nach Kassel, um das 2. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien zu absolvieren und gleichzeitig sein Gesangstudium an der Musikakademie der Stadt Kassel bei Alexander Stevenson fortzuführen.
Er ist Mitbegründer des Dresdner Vokalisten Quartetts und des Kasseler Kerntrios. Neben der regen Tätigkeit im kirchenmusikalischen Bereich wirkte Florian Brauer auch an verschiedenen klassischen und zeitgenössischen Opernprojekten mit (G. C. Menottis Amahl, Rossinis Barbier von Sevilla, V. Gassmanns Opera Seria, Marburger Zeche von R. Lwowitsch, Der Fremde von Hans Winkler).
In der Spielzeit 2000 bis 2003 war er als Erich Collin in der Produktion des Staatstheaters Kassel Comedian Harmonists zu sehen, außerdem in der Rolle des Richard im Schwarzwaldmädel von Leon Jessel.
Ein weiterer musikalischer Schwerpunkt Florian Brauers ist der Liedgesang, so gehören u. a. die Liederzyklen und Sammlungen: Die schöne Müllerin, Winterreise, Schwanengesang (Schubert), Dichterliebe, Liederkreis von Eichendorff (Schumann), Vater unser (Cornelius), Hölderlin-Fragmente (Rihm) zum Repertoire des Tenors.
Florian Brauer ist seit 1998 an der Heinrich-Schütz-Schule und der Jacob-Grimm-Schule in Kassel als Lehrer tätig.
Aktuelle Programme: Die Winterreise von Franz Schubert, An die Laute (Lieder von John Dowland, Monteverdi u.a.) und das Musikkabarett: Musikpaparazzo

Veranstalterin: Frauke Stehl

Apr
28
Fr
Radtour: Aus dem Teich zum Frisch- und Räucherfisch
Apr 28 um 14:00

Naturerlebnis Gudensberg
Regionale Produkte – Entdeckungstour Chattengau

Wie wachsen Forellen, Karpfen und Hechte in einer Teichanlage auf? Wie groß sind die Störe im Fischzuchtbetrieb Rameil? Was fressen eigentlich Fische? Wie entsteht Räucherfisch? Woher bekommen Angelvereine Eier und Jungfische zum Besetzen der Gewässer? Nach vielen interessanten Informationen probieren wir verschiedene Fischspezialitäten.

Betrieb: Forellenzucht Rameil in Fritzlar
Tourenleiter: Jann Hellmuth (www.regional-optimal.de), Ingo Seifert-Rösing
Dauer: ca. 4,5 Stunden
Gesamtstrecke: ca. 24 km
Treffpunkt: Rathaus Gudensberg, mit dem Fahrrad
Kosten: Kinder 3-12 Jahre: 4 €, Jugendliche u. Erwachsene: 7 € inklusive Imbiss

Anmeldung erforderlich bis Mittwoch, 26. April, Tel: (0 56 03) 933-127, E-Mail: i.seifert-roesing@stadt-gudensberg.de. Die Teilnahme ohne Radtour ist nach Absprache möglich

Apr
30
So
Esel-Trekking: Halbtagestour
Apr 30 um 11:00 – 15:00

Naturerlebnis Gudensberg
Erleben Sie ein unvergessliches Abenteuer und genießen Sie diese ganz besondere Wanderung. Lassen Sie sich von der Ruhe der Esel anstecken und folgen Sie den Tieren auf einer Trekkingtour durch die schöne Natur des Chattengaus. Bei der Wanderung rund um Gudensberg sind bis zu acht Esel dabei. Anmeldung und Infos bei bei Simone Schmidt unter 0173 2 62 97 70

Mai
5
Fr
„Die Kleine Wilhelmshöhe“: Historische Wanderung am Schloss Riede
Mai 5 um 14:00

Naturerlebnis Gudensberg

Heinrich v. Meysenbug (1741-1810), Landrat des Bezirks Gudensberg-Wolfhagen und Schlossherr von Riede, ließ ab 1770 im Wald bei Riede einen englischen Landschaftspark mit Stilelementen des Bergparks Wilhelmshöhe anlegen. Die Wanderung führt zu den heute noch zahlreich erhaltenen, meist versteckten Spuren im teilweise weglosen, bergigen Waldgelände.

Termin: Freitag, 5. Mai, 14 Uhr
Führung: Jürgen Preuß
Strecke: ca. 5 km
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Treffpunkt: Schloss Riede, Parken im Gutshof am Schloss möglich
Kosten: Es wird um eine Spende für den Förderverein Schloss Riede gebeten.