Aktion „Vorsicht! Wachsamer Nachbar!“ angelaufen

In Zusammenarbeit mit der Polizei führt die Stadt Gudensberg eine Veranstaltungsreihe zum Thema Sicherheit durch, in der Hinweise zur Kriminalprävention und zum Schutz vor Einbrüchen gegeben werden. Gudensberg beteiligt sich als erste Kommune des Schwalm-Eder-Kreises an dem Projekt „Vorsicht! Wachsamer Nachbar, ganze Sicherheit für unser Viertel“.

Die Auftaktveranstaltung zur Aktion fand am 28. März im Bürgerhaus statt. Bei dem Projekt gehe es darum, dass Anwohner Veränderungen, beispielsweise unbekannte, auffällige Personen oder Autos, nicht nur wahrnehmen, sondern den Hinweis sofort an die Polizei weitergeben sollen, erläuterte Markus Brettschneider, Pressesprecher der Polizeidirektion Schwalm-Eder. Denn jeder „ungebetene Gast“ hinterlasse nicht nur einen finanziellen Schaden, sondern senke auch das Sicherheitsgefühl in den eigenen vier Wänden. Für viele Betroffene sei ein Einbruch ein sehr einschneidendes und belastendes Ereignis. In der Folge könne es Verunsicherungen oder gar Angstzuständen kommen.

Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung sollen weitere Veranstaltungen stattfinden, in denen es unter anderem um „Sicherheit im Alltag“ und „Einbruchsicherheit“ gehen wird. Die genauen Termine werden noch bekanntgegeben. Die Bürger erhalten von den Fachleuten der Polizei Tipps, wie man sich vor Einbrüchen schützen kann und Informationen darüber, welchen Beitrag eine wachsame Nachbarschaft dazu leisten kann.

Gudensbergs Bürgermeister Frank Börner erwartet, dass die Bevölkerung durch die Informationen sensibilisiert wird und mehr Hinweise für die Polizei eingehen. Das ermöglicht eine effektivere polizeiliche Ermittlungsarbeit und verbessert den Fahndungserfolg. Ansprechpartnerin der Stadt Gudensberg ist: Sabine Iffert, Tel. 05603 933-146, E-Mail: s.iffert@stadt-gudensberg.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgenden Links:
http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/
http://www.k-einbruch.de/